Franzosische weine appellation Bandol 2018FRANZÖSISCHE WEINE AOP BANDOL

AOP Bandol ist das älteste, durch das Nationalinstitut für Herkunft und Qualität (INAO) bereits im Jahr 1941 anerkannte AOP-Gebiet der Provence. 

Die Geschichte AOP Bandol begann im Jahr 600 v. Chr., als Phönizier nach Marseille kamen und dort Wein anbauten, und wurde ab 125 v. Chr. von den Römern fortgeführt. Die Weine aus Bandol haben rasch den Markt erobert und genießen nun einen ausgezeichneten Ruf als Qualitätsweine.

Das feine Bouquet dieser Weine wurde durch die Königsfamilien geschätzt, insbesondere von Louis XV, der "gewöhnlich ausschließlich die Weine aus der Umgebung von Rouve (Territorium der Gemeinde Beausset) konsumierte". Da die Qualitäts- und Geschmacksmerkmale der Weine aus Bandol während der Schifffahrt nicht nur bewahrt sondern sogar noch verbessert wurden, konnten diese Weine ihren Absatzmarkt bereits im 19. Jh. bis nach Indien und Brasilien ausdehnen.

GEBIET AOP BANDOL

Die Weinbaugebiete AOP Bandol liegen zwischen Marseille und Toulon, angeordnet in Form eines Amphitheaters zwischen den zwei Bergen Mont-Caume und Sainte-Baume. Das von Hügeln umgebene Gebiet AOP Bandol umfasst acht Gemeinden: Bandol, Beausset, La Cadière-d'Azur, Le Castellet, Ollioules, Saint-Cyr-sur-Mer, Sainte Anne d'Évenos und Sanary-sur-Mer Bandol.

GRUNDLEGENDE EIGENSCHAFTEN DER WEINE AOP BANDOL

Hauptsächlich werden die Weine AOP Bandol auf dem kalkhaltigen Ackerboden der Kreideformationen angebaut. Die Reben wachsen auf natürlichen Terrassen und erstrecken sich über eine Fläche von 1.100 Hektar an der südlichen, dem Meer zugewandten Seite. Jede Terrasse zeichnet sich durch eine bestimmte geologische Vielfalt aus, die die breite Geschmackspalette der Weine aus dieser Region repräsentiert. In den Weingebieten AOP Bandol werden jährlich 55.000 Hektoliter Wein hergestellt. Das Produktionsvolumen beträgt dabei maximal 40 Hektoliter pro Hektar.

Das Gebiet AOP Bandol ist berühmt für seine lagerfähigen Rotweine und seine herrlich frischen Roséweine, die durch eine direkte Pressung hergestellt werden. Die für diese Region typischen Rebsorten sind Mourvèdre, Grenache und Cinsault. Sie werden unter dem Einfluss des besonders milden und günstigen Klimas angebaut: Die Region hat jährlich mehr als 3.000 Sonnenstunden und befindet sich im positiven Einfluss des Mistrals, sowie südöstlicher und östlicher Winde. Die frische Meerbrise mildert die Sommerhitze, und die hohe Sonneneinstrahlung im August, September und Oktober trägt zur optimalen Ausreifung der Beeren bei.

Der mattweiße silikat - und kalkhaltige Ackerboden der AOP Bandol ist reich an siliziumhaltigen Nährstoffen, die dem Wein seine Charakteristik verleihen. Die Rosé- und Rotweine AOP Bandol reifen während des ganzen Winters heran und kommen frühestens ab dem 1. März des Folgejahres auf den Markt. Der Rebanteil der Mourvèdre beträgt 80 % bei den Rotweinen und 50 % bei den Roséweinen aus Bandol, wodurch der stark ausgeprägte Charakter dieser Weine, ihr Bouquet, ihre Konsistenz und ihre Farbe beeinflusst werden. Die Weine AOP Bandol gelten als samtartig und bekannt dafür, dass sich ihre Geschmacks- und Qualitätseigenschaften mit der Zeit noch verbessern.

LES CANNISSES  -  ROTWEIN AOP BANDOL

LES CANNISSES  -  ROSÉWEIN AOP BANDOL